Masters hochzufrieden nach DM

Im Team herrschte auch gute Laune, weil Rosi Calmus insgesamt 4 Medaillen holte und wir anderen drei teilweise an Bestleistungen anknüpften oder sogar unterboten.

Mit drei Silber- und einer Bronzemedaille kehrten die Aktiven des Schwimmclub Regensburg (SCR) von den 50. Deutschen Meisterschaften der Masters „Kurze Strecken“ in Osnabrück zurück. Alle vier SCR-Medaillen gingen auf das Konto von Rosi Calmus, die in der Altersklasse 60 (AK 60) an den Start ging. Dort schwamm sie über ihre Spezialstrecken in der Schmetterlingskonkurrenz zweimal auf den Platz, und zwar über die 100 Meter in einer Zeit von 1:36,07 Minuten sowie über die 50 Meter in 0:39,07 Minuten. Silber über 200 Meter Lagen in 3:24,30 und Bronze über 100 Meter Rücken (1:36,90) rundeten ihre Leistung in Niedersachsen ab.

Für die anderen drei Aktiven des SCR ging es bei den Deutschen Meisterschaften in erster Linie um die persönlichen Bestzeiten. Hier trumpfte Gregor Bahro (AK 35) über 50 Meter Freistil groß auf, die er in hervorragenden  0:27,09 Minuten absolvierte und damit auf den vierten Rang schwamm. Er ließ einen fünften Platz über 100 Meter Rücken in 1:14,13 Minuten folgen. Auch Gregor Volberg landete einmal unter den Top Ten: 1:25,79 Minuten über 100 Meter Schmetterling bedeuteten am Ende Platz 5. Veruschka Albert (AK 20) komplettierte das kleine Regensburger Team. Sie schwamm Bestzeit über 100 Meter Schmetterling (1:19,95) und 200 Meter Lagen (3:00,47).

Hochzufrieden zeigte sich Trainer Bahro mit dem Abschneiden seiner Mannschaft, der sagte: „Im Team herrschte auch gute Laune, weil Rosi Calmus insgesamt 4 Medaillen holte und wir anderen drei teilweise an Bestleistungen anknüpften oder sogar unterboten.“

Artikel: V. Depkat

Fotos: R. Calmus