Erfolg mit vielen Gesichtern

Regensburg, 19. Februar 2020:
Vergangenes Wochenende stiegen die Schwimmer/innen des SCR wieder ins Wettkampfbecken und überzeugten mit sehr guten Leistungen am Samstag, 15.02, in Germering und am Sonntag, 16.02, in Tirschenreuth. So haben die meisten eine sehr gute Grundlage für die zweite Hälfte der Saison 2019/2020 gelegt, auf denen sie aufbauen können.


Den Anfang machten die Kleinsten des Vereins um 8.45 Uhr am Samstag. Beim Zwergerlschwimmen in Germering trauten sich 7 Kinder im Alter von 6 und 7 Jahren, sogar teilweise zum ersten Mal, sich anderen Mitstreitern und ihr Können unter Beweis zu stellen. Erfolgreichste Schwimmerin mit 2 Medaillen (Gold und Silber) war hierbei Spitzner Johanna (2013), die neben diesen auch noch den Gewinn zweier Glücksläufe einpackte. Auch Höfele Ella (2013) ließ es sich nicht nehmen, bei ihrem ersten Wettkampf die Bronzemedaille zu ergattern. „Es ist vorallem für Kinder in jungen Jahren hart, dass nur die ersten drei Plätze geehrt werden und somit für sie der Druck und der Eindruck entsteht, dass nur diese etwas wert seien. Jeder hätte eine Medaille verdient, denn nach nicht einmal vier Monaten Training schon an einem Wettkampf teilzunehmen, erfordert viel Mut.“, so die zuständigen Trainer Kathrin Heise, Annalena Tank und Katharina Czerny. Ein kleiner Trost ist, dass alle eine Urkunde bekommen und diese auch sofort vor Ort gedruckt werden. Und dies zaubert auch ein Lächeln auf die Gesichter von Höller Julia, Hutchinson-Riquelme Alexander, Kreuzpointner Felix, Hubert Anton und Cazor Theophile.

 

Die „Größeren“ der Jahrgänge 2012 und älter stiegen dann mittags in das Wettkampfgeschehen mitein. Darunter 12 des SCR, die das erste Mal die 50m Strecken in Angriff nahmen. Auch dies stellte bei Einigen den ersten Wettkampf dar, den sie antraten. Jeweils eine Silbermedaille erzielten hierbei Swietlik Oskar und Rauscher Leon, Bronze ging an Ewald Luis (alle drei 2012). Auch Swietlik Antoni, Ostermeier Elisa, Löw Sophia, Schwarz Lucca, Seidl Vincent, Glück Peter, Jost Elias, Belyaev Maxim, Rakow Justus und Ecker Jonas schwammen zu neuen Bestzeiten und wurden mit Urkunden belohnt.

 

Am Sonntag, den 16. Februar, ging es für die älteren Wettkampfgruppen 5 – 2 nach Tirschenreuth zu den Mehrkampfmeisterschaften. Dort holte der SCR 10x Bezirkstitel, 8x Silber und 7x Bronze. Im Jahrgang 2011 sicherte sich Ackbarow Albert die Gold-, Bär Louis die Silber- und Rohrmüller Marc die Bronzemedaille, bei den Mädchen erzielte Renner Elisabeth die Goldmedaille, Bronze ging an Sinkel Lina (alle 2011). „Die Mehrkampfmeisterschaften erfordern volle Konzentration über alle Strecken hinweg und durchweg gute Leistungen, denn am Ende zählt die Gesamtpunktzahl aller Strecken, alleine eine Unachtsamkeit und Disqualifikation kostet wertvolle Punkte und u.U. das Treppchen.“, zogen Julia Bauer und Annika Heise als Trainer ein überwiegend positives Resumé. Auch hier wurden sehr gute und viele neue Bestzeiten erreicht, was auch das Wichtigste ist, denn wer sagt denn, dass nur Medaillen etwas wert seien?


Text & Foto: Annika Heise