DM in Karlsruhe

Triumphaler Auftritt von Rosi Calmus vom Schwimmclub Regensburg bei den 51. Deutschen Meisterschaften der Masters "Kurze Strecken" in Karlsruhe

Triumphaler Auftritt von Rosi Calmus vom Schwimmclub Regensburg bei den 51. Deutschen Meisterschaften der Masters "Kurze Strecken" in Karlsruhe: Die in der Altersklasse 65 startende Schwimmerin erkämpfte drei Gold- und eine Silbermedaille für die Regensburger Farben. Sie gewann den Titel über 200 Meter Lagen in 3:19,38 Minuten. 1:38,36 über 100 Meter Schmetterling machten sie ebenso zur Deutschen Meisterin wie die 0:39,90 über die Hälfte der Distanz. Eine Silbermedaille über 100 Meter Rücken (1:34,50) rundete ihre Leistung im Badischen ab.

Einen Überraschungserfolg landete Stephanie Hackert (AK 50), die nach Jahren wieder einen Schwimmwettkampf bestritt und gleich auf die Medaillenränge schwamm. In ihrer alten Heimat absolvierte sie die 50 Meter Brust in 0:39,70 Minuten und gewann damit Bronze.

Die Dritte im Bunde der Regensburger Medaillengewinnerinnen war Ursual Wallitsch, die in der AK 55 über 50 Meter Brust auf den zweiten Platz schwamm (0:39,93).

Bei den Staffeln landeten die ganz Jungen einen Medaillenerfolg. Thomas Träg, David Kandler und Veruschka Albert erkämpften zusammen mit Stephanie Hackert über die 4 x 50 Meter Lagen mixed in 2:18,98 die Bronzemedaillen. Das war der erste Medaillenerfolg für die Regensburger Master auf einer Deutschen Meisterschaft überhaupt.

"Ich bin stolz auf die Leistungen meiner Routiniers und meiner Novizen", kommentierte SCR Masterstrainer Gregor Bahro das Abschneiden seines Teams.