Deutschen Meisterschaften Schwimmmehrkampf (DM SMK)

„Der Weg ist das Ziel“, welcher für die Schwimmer Jan Krause und Luis Lengfellner die Deutschen Meisterschaften Schwimmmehrkampf (DM SMK) der Jahrgänge 2008 in Dortmund war

In den 9 Monaten Vorbereitungszeit für den Höhepunkt in der Saison 2018/2019, die DM SMK, haben die beiden 700 km im Wasser, 3 Trainingslager, 6 Trainingseinheiten pro Woche absolviert und an 4 Qualifikationswettkämpfe teilgenommen, um sich zunächst unter die Top 120 in Deutschland zu schwimmen.

Neben den Pflichtstrecken über 400 m Freistil und 200 Lagen, welche alle Sportler zu absolvieren haben, muss jeder Schwimmer zusätzlich aus den 4 Lagen Schmetterling, Rücken, Brust oder Freistil eine Lage auswählen. In dieser Lage müssen 50m Beine, 100 und 200m Gesamtlage geschwommen werden. Für jede Lage wird durch Addition der erschwommenen Punkte in allen Strecken der Punktbeste ermittelt, welcher sich zugleich auch als Deutscher Meister betiteln darf. Ferner werden die Schnellsten in den Einzelstrecken ermittelt.

Bei Jan zeichnete sich sehr früh ab das er seine besten Chancen im Schmetterling hat. Bei Luis wurde bis kurz vor Meldeschluss von den Trainern Heike Oehlert und Claus Ludwig zwischen Freistil und Rücken diskutiert. Zu guter Letzt fiel die Entscheidung auf Rücken.

Während der Vorbereitungsphase konnte sich herauskristallisieren, dass es um weitaus mehr ging als nur eine Platzierung in den Top 120. Jan qualifizierte sich in Schmetterling als derweil Platz 6 gesetzter für die Meisterschaft. Bei Luis stand bei Ausgabe des Meldeergebnisses fest, dass ein Treppchen Platz rausspringen könnte.

In der ersten Ferienwoche der Pfingstferien fuhren beide Sportler nochmals in das Sportleistungszentrum Rabenberg in Sachsen, um sich dort in Ruhe und mit Fokus auf die DM SMK mit letzten Technik- Umfangseinheiten vorzubereiten.

Am ersten Tag der Meisterschaft, Freitag 15.06.2019, gingen alle Teilnehmer über 400m Freistil an den Start. Auf Grund der Vorleistungen waren Jan und Luis als 11. respektive als 3. qualifiziert. Von Beginn an lieferte Jan ein beherztes Rennen und steigerte seine persönliche Bestzeit um 7,75 Sekunden auf 05:02,71. Dies bedeutet in der offenen Wertung Platz 7. Luis ging im letzen Lauf an den Start. Mit Hugo Englein aus Eisenhüttenstatt hatte er einen Gegner der nicht nur größer sondern auch körperlich deutlich überlegen schien. Auf den ersten 100 m sah es auch so aus als würde Luis keine Chance haben. Aber bereits nach 200m war Luis an dem Konkurrenten dran. Mit nur 2 Zehntel Unterschied zu Gunsten von Luis wendeten beide nach 300m. So blieb es ein Kopf an Kopf Rennen. Auf den letzen 20m drehte Luis die Zugfrequenz nochmal deutlich nach oben und schlug in 4:47,96 mit 7 Zehntel Vorsprung an.  Dies bedeute Platz 1 in der offenen Wertung in JG 2008 in Deutschland. In Windeseile wurden in Regensburg die Zeiten vergleichen und Olaf Bünde gab bekannt, dass Luis den seit 40 Jahren stehenden bayerischen Altersklassenrekord um 7 Sekunden verbesserte.

Der Samstag war geprägt von den Lagenentscheidungen. Zunächst standen die 50m Beine auf dem Programm. Claus Ludwig trichterte seinen Schützlingen erneut die Wichtigkeit dieser 50m ein. Die dort erreichten Zeiten werden in Punkte umgerechnet und mal 3 multipliziert. Jan ging die Strecke sehr forsch an, verschluckte sich aber nach 35m und konnte seine Bestzeit nicht unterbieten. Luis schwamm in 0:44,29 eine neue Bestzeit. Schnell machte sich erste Verwunderung breit, da die Konkurrenz auf dieser Strecke nicht schlief und viele deutlich schneller waren.

Die anschließenden 100 m Delphin 01:15,84  und 100m Rücken 01:14,86 wurden von beiden wieder in persönlicher Bestzeit absolviert.

In die Zwischenabrechnung nach dem Vormittagsabschnitt lag Jan auf Platz 8 und Luis auf Platz 3

Damit waren beide nicht zufrieden. Man war sich einig, dass hier noch Luft nach oben ist. Die 200m Strecken sollten nochmal konzentriert angegangen werden. „All in“ war die Aussage von Claus Ludwig. Somit entwickelte sich der Nachmittag zu einem Schauschwimmen der Extraklasse. Zunächst legte Jan eine Fabelzeit in 02:44,11 auf Schmetterling hin und schlug er als zweiter an und verbesserte sich somit auf Platz 5. Mit seiner Zeit verfehlte der den Bayerischen Altersklassenrekord um nur 1,2 Sek.  Diesen wird er aber sicher in einem der nächsten Events einstellen. Luis legte noch einen drauf und wurde 1. über 200m Rücken mit neuen Bayerischen Altersklassenrekord von 02:35,40. In der Gesamtwertung blieb er auf Platz 3 konnte aber den Abstand auf Platz 2 deutlich verringern.

Der Sonntag war sportlich geprägt von der Final-Disziplin 200m Lagen, welche wieder von allem Teilnehmer absolviert werden mussten. Gesetzt wurden die Läufe des Tages nach den Disziplin-Zwischenwertungen des Vortages, sodass es spannende Rennen zu beobachten gab. Entsprechend gut war die Stimmung in der Halle – Trainingskameraden, Trainer, Betreuer sowie eine Vielzahl von Familienangehörigen feuerten die im Wasser befindlichen Sportler bei ihrem letzten Start an.

Jan schwamm die abschließenden 200m Lagen wiederum in persönlicher Bestzeit von 02:45,09. Mit dieser Leistung verbesserte er sich in der Disziplinenwertung auf Platz 4. Mit seinen Leistungen, vor allem über 200m Schmetterling, wird in der nächsten Saison sicher mit ihm in Deutschland bei den Jahrgangsmeisterschaften zu rechnen sein. Luis kämpfte noch um Platz 2 konnte aber den Vorsprung über die 200m Lagen nicht mehr wegmachen. Trotz persönlicher Bestzeit von 02:40,29 landete dieser letztendlich auf Platz 3 der Gesamtwertung im Jahrgang 2008. Damit stand fest, dass Luis in der 10 jährigen Vereinsgeschichtete des SCR Regensburg der erste Medaillengewinner bei einer Deutschen Meisterschaft im Schwimmmehrkampf wurde. Heike und Claus zollten den beiden Jungs höchsten Respekt für die erbrachten Leistungen.

Ein besonderer Dank geht an das Albertus Magnus Gymnasium die durch die Schaffung einer  Sportleistungsklasse und der damit verbundenen Möglichkeit für zusätzliche Frühtrainingseinheiten den Weg geöffnet haben.

Pressebericht

Claus Ludwig

Sportlicher Leiter SCR