Unser Selbstverständnis

Schwimmen erhöht die körperliche Leistungskraft, spricht alle Muskelgruppen an, beugt Haltungsschäden vor, ist ein wunderbarer Ausgleich zum Alltagsstress und ist, last but not least, wenig verletzungsträchtig.

 

Wir wollen diese Sportart pflegen und weiterentwickeln mit einem attraktiven, zeitgemäßen, sportlichen und sozialen Angebot.

 

Wir wollen jungen Menschen den Spaß am Sport und der Entwicklung der eigenen Leistung vermitteln. Ihnen einen Ausgleich bieten zum Schul- und Ausbildungsstress und eine Alternative zur von Medien dominierten Freizeitgestaltung.

 

Gerade für Kinder und Jugendliche ist Sport ein faszinierendes Erlebnis: spielerisch sich selbst erfahren, Grenzen und Chancen ausloten, Herausforderungen bestehen, Fähigkeiten entwickeln.


Im Sport können junge Menschen Leistungsbereitschaft und Disziplin lernen - aber noch mehr: Verantwortung füreinander übernehmen, Solidarität zeigen, Partnerschaft und Toleranz ausüben.

 

Selbstverständlich finden auch Erwachsene in unserem Verein ein vielfältiges Angebot: Sei es im Rahmen des Wettkampf- und Trainingsbetriebs unserer Masters-Schwimmer oder  auch im Freizeitbereich, in dem das Erlernen weiterer Stilarten unter fachkundiger Anleitung und die Freude am gemeinsam betriebenen Schwimmsport im Vordergrund steht.

 

Als größter schwimmsporttreibender Verein in Regensburg sehen wir es als unsere Verpflichtung an, allen Zielgruppen – ob jung oder alt - ein angemessenes und zeitgemäßes Sportangebot zu liefern.

Wir verfügen über ein engagiertes Team. Fachlich und methodisch versierte Übungsleiter und Trainer achten sehr darauf, dass wir in der Methodik der Technikvermittlung immer auf dem neuesten Stand bleiben.

 

Jeder, der sich für den Schwimmsport interessiert, ist uns herzlich willkommen, im Schwimmkurs für die Jüngsten ebenso, wie im Technik- oder Wettkampftraining bzw. in unseren Freizeitsportgruppen.

 

Herzlich willkommen!

Wasserspaß und Lifetime-Sport

Wasser ist ein Element des Lebens – und Schwimmen deshalb Teil menschlicher Kultur. Die Bewegung im Wasser ist für fast alle Menschen eine Faszination.

 

Schwimmen ist eine der beliebtesten Freizeitbeschäftigungen. Trendsportarten kommen und gehen wie Modezyklen – das Schwimmen bleibt als ein Urbedürfnis des Menschen. Hat man es einmal erlernt, beherrscht man es sein Leben lang.
Schwimmen fördert die Gemeinschaft, es bewahrt Gesundheit und kann sie neu schenken. Als geradezu idealtypische Ausprägung sportlicher Betätigung stärkt es das Bewusstsein für Toleranz und Fair play.
Wir vom SCR haben uns diesem Sport verschrieben und präsentieren allen Interessierten ein attraktives und zeitgemäßes sportliches Angebot.

Eine historische Chance

… bot sich dann im Jahre 2009. Personelle Wechsel und Neuorientierungen bei der Regensburger Turnerschaft waren der Anlass auf beiden Seiten darüber nachzudenken, ob ein gemeinsamer großer Verein nicht mehr Möglichkeiten und Potenziale biete als die bisherigen Lösungen.


Kein Kämpfen um Wasserflächen und Ressourcen, ein einheitliches Nachwuchs- und Sportkonzept, die Bündelung aller Energien und Kompetenzen, ein großer und leistungsfähiger Schwimmverein in der Sportstadt Regensburg.

 

Zu verlockend und konkret war die Chance, als dass alte Animositäten, denen seit jeher ein realer Hintergrund fehlte, den SCR-Zug noch hätten aufhalten können.
Offiziell ist am 01.04.2010 der Startsprung erfolgt. Der Schwimmclub Regensburg ist im Wasser unterwegs als junger und dynamischer Verein auf dem Weg zu neuen Erfolgen, neuer Gemeinsamkeit und der alten Freude am Sport…

Geschichte und Geschichten...

Der Schwimmsport hat eine lange Tradition in Regensburg. Der dominierende Schwimmverein über lange Zeit war die Regensburger Turnerschaft.

Wie es so kommt, spaltete sich in den 80er Jahren eine Gruppe ab und fand eine neue Heimat bei der DJK Sportbund. In langer und mühevoller Aufbauarbeit gelang es, die Schwimmabteilung der DJK zu einem ernsthaften Wettbewerber für die Schwimmabteilung der RT zu entwickeln. Eine gesunde Konkurrenz zwischen den Vereinen  führte dazu, dass DJK und RT die klar dominierenden Vereine im Bezirk wurden und zahlreiche Erfolge auf regionaler und nationaler Ebene einfahren konnten.

Natürlich war die Konkurrenz durchaus belebend, oftmals aber auch energieverzehrend. Personen und Persönlichkeiten prägten die Entwicklung der  Abteilungen.